Navigation einblenden
Pressemitteilungen

PM: Aus für den ECHO – Ein Neustart ist das richtige Zeichen

In den vergangenen Wochen gab es um den Musikpreis ECHO heftige Kontroversen: Grund war die Verleihung des Preises an zwei Rapper, denen aufgrund ihrer Texte und Musikvideos u.a. Antisemitismus vorgeworfen wurde. Einige Künstler – darunter das Notos Quartett, Klaus Voormann, Marius Müller-Westernhagen und zuletzt Daniel Barenboim – gaben nach der diesjährigen Preisverleihung ihre Auszeichnungen zurück.…

PM: Kritischer Journalismus ist lebensnotwendig für die Demokratie

Die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ veröffentlichte heute ihren alljährlichen Bericht zur Lage der Pressefreiheit weltweit. Auffällig ist eine starke negative Entwicklung in Europa: EU-Mitgliedsstaaten wie Tschechien, Malta oder die Slowakei rutschen im diesjährigen Ranking gegenüber dem Vorjahr teilweise deutlich ab. In einer wachsenden Zahl europäischer Länder sind JournalistInnen bei ihrer Arbeit mit einer aggressiver werdenden medienfeindlichen Rhetorik der jeweiligen Regierung konfrontiert.…

PM: Cannes-Festival soll nicht als Werbeträger für Streamingdienste herhalten müssen

Anlässlich der Entscheidung von Netflix, das Fimfesitval von Cannes in diesem Jahr zu boykottieren, kommentiert Helga Trüpel, kulturpolitische Sprecherin der Grünen im Europäischen Parlament: „Thierry Frémaux, Leiter des Filmfestivals von Cannes, hat entschieden, dass Netflix keine Eigenproduktionen in den Wettbewerb des Festivals schicken darf, die nicht auch im französischen Kino starten würden.…

PM: Verleihung des „ECHO“ an antisemitische Künstler ist nicht hinnehmbar!

Deutschlands bekanntester Musikpreis, der „ECHO“, ist am vergangenen Wochenende in der Kategorie „HipHop/Urban national“ an die Rapper Kollegah und Farid Bang verliehen wurden. Der Preis wird seit 1992 von der Deutschen Phono-Akademie vergeben und orientiert sich bislang allein an den Verkaufszahlen der Künstler. Gegen beide Rapper wird seit einiger Zeit wegen verschiedener Textpassagen und Musikvideos der Vorwurf des Antisemitismus erhoben.…

PM: Ernüchterung – Orbán gewinnt Parlamentswahlen in Ungarn deutlich

Bei den Parlamentswahlen in Ungarn ist die Partei von Regierungschef Viktor Orbán erneut stärkste Kraft geworden. Beobachter fürchten, dass Orbáns vierte Amtszeit zu einer dauerhaften Schwächung der demokratischen Strukturen des Landes führt und die autokratischen Tendenzen der vergangenen Jahre weiter zementiert. Helga Trüpel, kultur- und haushaltspolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament, bedauert den Ausgang der Wahlen: „Der deutliche Sieg von Orbáns Fidesz ist weder für Ungarn selbst, noch für die Europäische Union ein gutes Zeichen.…