Navigation einblenden

Urheberrechtsveranstaltung mit ECSA und Phil Manzanera

Zusammen mit ECSA und dem weltweit bekannten Musiker Phil Manzanera (Roxy Music) habe ich am 18. Oktober eine Veranstaltung zu den Themen AutorInnenrechte und dem so genannten Value Gap or transfer of value (also der Wertschöpfungslücke zwischen Plattformen, ProduzentInnen und KünstlerInnen) organisiert. Diese Themen werden aktuell im Zuge der Reform des europäischen Urheberrechts diskutiert.…

PM: Grünen-Abgeordnete, Helga Trüpel , Vizepräsidentin des Kulturausschusses des Europäischen Parlaments, zur Vizepräsidentin des Medienfestivals PRIX Europa gewählt

Beim 31. Medienfestival Prix Europa*  sind am vergangenen Freitag die Preise für die besten europäischen TV-, Radio- und Onlineformate vergeben worden. Eine besondere Auszeichnung bekam der türkische Journalist Can Dündar, der zum „Europäischen Journalisten des Jahres“ gewählt worden ist. Die Bremer Europaabgeordnete Helga Trüpel, Vizepräsidentin des Kulturausschusses des Europäischen Parlaments, wurde zur Vizepräsidentin des Präsidiums von Prix Europa gewählt.…

PM: Situation in Katalonien mit rechtsstaatlichen Mitteln lösen

Helga Trüpel, Vizepräsidentin des Kulturausschusses im Europäischen Parlament, kommentiert: „Die Situation in Katalonien ist nur mit rechtsstaatlichen Mitteln zu lösen. Es muss eine Verhandlungslösung gefunden werden. Eine rechtstaatlich legitimierte Unabhängigkeit kann es nur geben, wenn mit parlamentarischen Mehrheiten das Sezessionsgesetz geändert würde. Diese Mehrheiten gibt es aktuell weder in Katalonien, noch in Spanien.…

Treffen mit Uigurin Rebiya Kadeer

Ich hatte heute die Gelegenheit die Uigurin und politische Aktivistin Rebiya Kadeer zu treffen. Ich bin von ihrem Einsatz für Minderheitenrechte in China beeindruckt. Die Lage der uigurischen Minderheit in China bleibt seit Jahren unverändert schlecht, es kommt zu massenhaften Verhaftungen und die politischen Gefangenen werden unter menschenunwürdigen Bedingungen gehalten. Unter Xi Jinping geht die chinesische Regierung immer stärker gegen MenschenrechtsaktivistInnen und organisierte Zivilgesellschaft vor, so dass der zivilgesellschaftliche Raum immer weiter eingeschränkt wird.…

taz-Interview: „Ich will keine Posten mehr“

Hier mein Interview in der TAZ in Reaktion auf meinen offenen Brief zur politischen Seelenlage der Grünen. In dem Interview spreche ich über die aktuellen Herausforderungen innerhalb der grünen Europafraktion und meine persönliche Zukunft nach dem Ende der Legislaturperiode. Ich erläutere zudem meine Beweggründe für das Schreiben meines offenen Briefes. Hier zum Nachlesen