Navigation einblenden
Kultur und Medien

Die Rolle der Kultur in der Außenpolitik der EU

Panel auf dem 9. Kulturpolitischen Bundeskongress »Welt.Kultur.Politik – Kulturpolitik und Globalisierung«. Mit: Helga Trüpel, Stellv. Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung im Europäischen Parlament, Brüssel/Bremen, Gijs de Vries, Visiting Senior Fellow at the European Institute of the LSE, London, UK, Gottfried Wagner, Direktor des European Cultural Foundation a.D.…

In die Richtung eines fairen europäischen Marktes für audiovisuelle Mediendienste

Der Kultur- und Bildungsausschuss des Europäischen Parlaments hat am 25. April 2017 in seiner Sitzung den Reformvorschlag zur Richtlinie über Audiovisuelle Mediendienste (AVMD) verabschiedet. Heute übertrug das Plenum mit 314 zu 266 Stimmen in Straßburg das Verhandlungsmandat an die Berichterstatterinnen des Kulturausschusses, mit dem Textentwurf in den Trilog mit dem Rat und der Kommission gehen zu dürfen.…

PM Audiovisuelle Mediendienste: Bessere Regelungen für Fernsehen und Internetdienste

Am heutigen Dienstag hat der Kulturausschuss im Europäischen Parlament einer Reform der Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste zugestimmt. Das Ziel der Reform ist es, die Vorschriften für lineare und nicht-lineare Mediendienste in den Einklang des digitalen Zeitalters zu bringen. Dafür war ein wesentliches Ziel, die Wettbewerbsbedingungen anzugleichen und den Geltungsbereich der Richtlinie durch die Aufnahme von Video-Sharing-Plattformen (VSP) zu erweitern.…

Fake News und Hassrede: nachhaltige Antworten müssen struktureller Natur sein

Letzte Woche hat das Europäische Parlament eine Aussprache über Fake News, Soziale Medien und Populismus auf die Agenda gesetzt. Falschmeldungen und Hassrede sind keine neuen Phänomene, aber durch die Ausbreitung der sozialen Medien und Online-Plattformen haben sie eine neue gesellschaftliche Relevanz entwickelt. Echokammern im Netz bergen potenzielle Gefahren für unser demokratisches Zusammenleben, da sie zur Verstärkung der nur eigenen Positionen führen und damit ein Kernelement einer offenen Gesellschaft angreifen: die Wahrnehmung anderer Meinungen.…

„Kulturelle Vielfalt als Chance für Integration und Teilhabe – Wie können wir die offene Gesellschaft in Bremen, Deutschland und Europa stärken?“

Mit: Kirsten Kappert-Gonther, Sprecherin für Kulturpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der Bremischen Bürgerschaft und Spitzenkandidatin der Bremer Grünen für die Bundestagswahl 2017, Christine M. Merkel, Leiterin Fachbereich Kultur,  Memory of the World der Deutschen UNESCO-Kommission e.V und Helga Trüpel, Vizepräsidentin des Kulturausschusses im Europäischen Parlament. Wann: 02.05.2017, 20 Uhr.