Navigation einblenden
Blog

Fake News und Hassrede: nachhaltige Antworten müssen struktureller Natur sein

Letzte Woche hat das Europäische Parlament eine Aussprache über Fake News, Soziale Medien und Populismus auf die Agenda gesetzt. Falschmeldungen und Hassrede sind keine neuen Phänomene, aber durch die Ausbreitung der sozialen Medien und Online-Plattformen haben sie eine neue gesellschaftliche Relevanz entwickelt. Echokammern im Netz bergen potenzielle Gefahren für unser demokratisches Zusammenleben, da sie zur Verstärkung der nur eigenen Positionen führen und damit ein Kernelement einer offenen Gesellschaft angreifen: die Wahrnehmung anderer Meinungen.…

Europäischer Solidaritätscorps: Neue Initiativen benötigen frisches Geld!

Junge Menschen in ihrer Entwicklung stärken und gleichzeitig am europäischen Integrationsprozess teilhaben lassen und begeistern – Dieses erstrebenswerte Ziel ist schon lange ein wichtiger Fokus der europäischen Bildungsinitiativen wie z.B. Erasmus+ und auch die Leitlinie meiner Arbeit als Vizepräsidentin des Kultur- und Bildungsausschusses. Ende 2016 hat die Europäische Kommission anlässlich der Rede Jean-Claude Junckers zur Lage der Europäischen Union einen neuen Programmvorschlag ins Leben gerufen: den Europäischen Solidaritätscorps (ESC).…

Meine Schwerpunkte bezüglich der Reform des europäischen Urheberrechts

Meine Akzente bei der Reform des europäischen Urheberrechts liegen auf neuen Schrankenregelungen mit Vergütungspflicht und einer Besserstellung der KünstlerInnen durch die Lizensierungspflicht von digitalen Plattformen, wenn sie urhebergeschützes Material aktiv aufbereiten und einer Besserstellung der KünstlerInnen bei Vertragsverhandlungen. Seitdem die Europäische Kommission im September 2016 ihre Vorschläge für ein europäisches Urheberrecht vorgestellt hat, wurden diese nicht nur in Brüssel kontrovers diskutiert.…

Den kulturellen Eigenwert weiter stärken!

Mein Fazit zum Durchführungsbericht  des Kulturprogramms „Kreatives Europa“ Heute wurde erfolgreich der Durchführungsbericht zum Programm „Kreatives Europa“  im Brüsseler Plenum des Europäischen Parlaments verabschiedet. „Kreatives Europa 2014-2020“ ist das zentrale Programm zur Kulturförderung auf europäischer Ebene, welches mit der Reform von 2013 den Kunst- und Kreativsektor mit dem audiovisuellen Bereich unter einem gemeinsamen Dach vereint und einen sektorübergreifenden Bereich zur Förderung eines interdisziplinären Dialogs einrichtet.…

„Europa für Bürgerinnen und Bürger“ – ambitioniert aber mittellos

Europas Programm zur Förderung einer Unionsbürgerschaft hat dieses Jahr seine Halbzeit erreicht. Die erste Plenarsitzung in diesem Monat stimmte in diesem Zusammenhang einen Durchführungsbericht ab, der den Programmerfolg bewertet. „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ verfolgt sein Ziel primär über zwei Programmsäulen: „Europäische Erinnerungsarbeit“ zur Förderung einer Geschichtskultur sowie „Demokratische Bürgerbeteiligung“, die zivilgesellschaftliche Projekte und Städtepartnerschaften unterstützt.…