Navigation einblenden

EUROPA GRÜN UMGESTALTEN

"Ich mache mich stark für wachsende Investitionen in Europas neue Wettbewerbsfähigkeit: Für nachhaltige Forschung, Bildung und grüne Zukunftstechnologien."

Politische Party der Europagruppe GRÜNE in Bremen
Politische Party der Europagruppe GRÜNE in Bremen

mit Live-Musik von “RAKEDE” und den “Phaenotypen” im Anschluss Party mit DJ Smiles Antieuropäische Stimmungsmache und Fremdenfeindlichkeit hat viele Gesichter in Europa: sei es Pegida, die Alternative für Deutschland, der "Front National" in Frankreich oder die "UK Independence Party" in Großbritannien. Die Grünen stehen dagegen auf - denn unser Europa ist ein Europa der Vielfalt und Toleranz, Gleichberechtigung und Solidarität. Ein Europa, in dem wir über die Grenzen hinweg friedlich und frei leben, lieben, reisen und arbeiten. --- Freier Eintritt --- Nach dem großen Erfolg der ersten Ausgabe von "Laut. Fett. Bunt. Europa tanzt gegen Rechts" in Hamburg , laden die Grünen im Europaparlament am 11. April 2015 ab 19.30 Uhr ins Bremer Lagerhaus ein. Kommt vorbei!

Die Verhandlungen um das Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU sind in vollem Gange. Dank erheblichem Widerstand vor allem aus Frankreich, aber auch von uns Grünen aus dem Europäischen Parlament, wurden audiovisuelle Dienste weitgehend aus den Verhandlungen ausgeklammert. Die erzielte Ausnahme geht aber nicht weit genug. Als Berichterstatterin für den Kultur- und Bildungsausschuss im Europäischen Parlament fordere ich eine weitergehende Klausel.

Der Mehrjährige Finanzrahmen 2014-2020 ist verabschiedet und sein rigider Haushaltskurs ist in vielen Teilen der EU schon deutlich zu spüren. Wir Grüne haben gegen den Finanzrahmen gestimmt. Wir lehnen den zögerlichen Kurs bei der Forschungs- und Bildungspolitik ab, sind dagegen, die unökologische Landwirtschaftspolitik fortzusetzen, oder weitere Millionen in die Risikotechnologie ITER zu investieren.

Je suis Charlie!
Je suis Charlie!

Wir, die Grüne Fraktion im Europäischen Parlament, gedenken der 17 Opfer der Terroranschläge von Paris, zeigen Solidarität mit ihren Familien, Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen und erinnern an das Grundrecht zur freien Meinungsäußerung.

Am 03. Februar besuchte mich ein Kamerateam des NDR-Fernsehens im Europäischen Parlament in Brüssel. Gesprochen haben wir über audiovisuelle Medien und über die Frage, wie man verhindern kann, dass bestehende Normen und Fördermöglichkeiten für Kultur und Medien dem Freihandelsabkommen mit den USA zum Opfern fallen. Klicken Sie auf die Überschrift,um den Beitrag zu sehen, der am 04. Februar im NDR Medienmagazin ZAPP erschienen ist. Quelle NDR/Zapp

Seit 2007 ehrt das Europäische Parlament jährlich eine herausragende europäische Filmproduktion. Die Parlamentarierinnen und Parlamentarier formulieren damit ein klares Bekenntnis zur Förderung des europäischen Films und zum Stärkung der kulturellen Vielfalt. In diesem Jahr wurde der Film IDA geehrt. Herzlichen Glückwunsch!

Das Programm „Kreatives Europa“ ist das zentrale Instrument der EU-Kulturförderung, dessen Aufgabe es ist, die kulturelle Vielfalt Europas zu erhalten. Europäische Kreativunternehmen werden unterstützt, um sie gegenüber anderen Branchen und international wettbewerbsfähiger zu machen. Gefördert werden tausende Künstlerinnen, Künstler, Kulturschaffende sowie Organisationen aus den Bereichen darstellende und bildende Künste, Film, Fernsehen, Musik, Verlagswesen oder Kulturerbe. Neben dem Fokus auf die „Kultur" legt das Programm einen zweiten Schwerpunkt auf den Förderbereich „MEDIA".

Für uns Grüne ist Erasmus ein unverzichtbarer Baustein unseres gemeinsamen Europas. Es eröffnet Zukunftschancen für junge Menschen und stärkt die gemeinsame Identität. Es ist Motor einer wissensbasierten Wirtschaft und einer solidarischen EU. Viele gute Gründe für das Erasmusprogramm. Aber auch für unsere grüne Förderung, Erasmus finanziell noch besser auszustatten.

Entscheidung im Kultur- und Bildungsausschuss des EU-Parlaments: Europaabgeordnete stimmen gegen Handelsliberalisierung von Kultur, Medien und Bildung durch TTIP

In einer heute beschlossenen Stellungnahme, fordert der Kultur- und Bildungsausschuss des Europäischen Parlaments, die EU-Kommission auf, Kultur und Medien und Bildung aus dem geplanten Handelsabkommen mit den USA (TTIP) auszunehmen. Die Abgeordneten reagieren damit auf Befürchtungen, wonach TTIP die Vielfalt der europäischen Kultur- und Medienlandschaft und den öffentlichen Bildungssektor gefährdet. Helga Trüpel, Berichterstatterin der Stellungnahme und Vizepräsidentin des Kultur- und Bildungsausschuss kommentiert: “Wir fordern die EU-Kommission auf, die kulturelle Vielfalt in den Verhandlungen mit den USA zu verteidigen.…

Forschungsreaktor ITER: EU-Parlament verweigert dem Rat der EU-Mitgliedsstaaten Haushaltsentlastung

Der Haushaltskontrollausschuss hat am Montagabend die Entlastung für den Haushalt 2013 für den Forschungsreaktor ITER (1) verweigert und die Abstimmung darüber verschoben. Die EU-Abgeordneten folgten damit der Forderung der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament, die seit Jahren die hohen Kosten und Missmanagement bei dem umstrittenen Forschungsreaktor kritisiert. Die Entscheidung des Haushaltskontrollausschusses kommentiert Helga Trüpel für die Grünen/EFA-Fraktion: “Dass der Haushaltskontrollausschuss die Entlastung abgelehnt hat, ist ein gutes Zeichen.…

Europa tanzt gegen Rechts

Eine politische Party der Europagruppe GRÜNE:  mit Live-Musik von “RAKEDE” und den “Phaenotypen” im Anschluss Party mit DJ Smiles. 11. April 2015, 19.30 Uhr, Kulturzentrum Lagerhaus Bremen, Eintritt frei
Antieuropäische Stimmungsmache und Fremdenfeindlichkeit hat viele Gesichter in Europa: sei es Pegida, die Alternative für Deutschland, der “Front National” in Frankreich oder die “UK Independence Party” in Großbritannien.…

Gerechtigkeit schaffen – Wie Steuerflucht und Steuerhinterziehung in Bremen und Europa effektiv bekämpft werden können

Helga Trüpel, Mitglied des Europäischen Parlaments, lädt ein zum öffentlichen Gespräch am Dienstag, 17. März 2014, um 20 Uhr im Fritz Theater , Herdentorsteinweg 39, 28195 Bremen. Mit: Karoline Linnert, Senatorin für Finanzen der Freien Hansestadt Bremen, Sven Giegold, Mitglied des Europäischen Parlaments, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion Grüne/EFA, Dr.