Navigation einblenden

Seit 2007 ehrt das Europäische Parlament jährlich eine herausragende europäische Filmproduktion. Die Parlamentarierinnen und Parlamentarier formulieren damit ein klares Bekenntnis zur Förderung des europäischen Films und zum Stärkung der kulturellen Vielfalt. In diesem Jahr wurde der Film IDA geehrt. Herzlichen Glückwunsch!

EUROPA GRÜN UMGESTALTEN

"Ich mache mich stark für wachsende Investitionen in Europas neue Wettbewerbsfähigkeit: Für nachhaltige Forschung, Bildung und grüne Zukunftstechnologien."

Von Klimapolitik bis Datenschutz beantworten wir in unserer neuen Bilanzbroschüre die Frage: Was haben wir in dieser Legislaturperiode erreicht - und wo konnten wir uns nicht durchsetzen. Zum Abschluss bitten wir dann alle Europaabgeordneten zum persönlichen Gespräch: Was gefällt Euch an der Stadt Brüssel? Was war unsere größte Niederlage?

Das Programm „Kreatives Europa“ ist das zentrale Instrument der EU-Kulturförderung, dessen Aufgabe es ist, die kulturelle Vielfalt Europas zu erhalten. Europäische Kreativunternehmen werden unterstützt, um sie gegenüber anderen Branchen und international wettbewerbsfähiger zu machen. Gefördert werden tausende Künstlerinnen, Künstler, Kulturschaffende sowie Organisationen aus den Bereichen darstellende und bildende Künste, Film, Fernsehen, Musik, Verlagswesen oder Kulturerbe. Neben dem Fokus auf die „Kultur" legt das Programm einen zweiten Schwerpunkt auf den Förderbereich „MEDIA".

No to this TTIP Agenda

Der Mehrjährige Finanzrahmen 2014-2020 ist verabschiedet und sein rigider Haushaltskurs ist in vielen Teilen der EU schon deutlich zu spüren. Wir Grüne haben gegen den Finanzrahmen gestimmt. Wir lehnen den zögerlichen Kurs bei der Forschungs- und Bildungspolitik ab, sind dagegen, die unökologische Landwirtschaftspolitik fortzusetzen, oder weitere Millionen in die Risikotechnologie ITER zu investieren.

Für uns Grüne ist Erasmus ein unverzichtbarer Baustein unseres gemeinsamen Europas. Es eröffnet Zukunftschancen für junge Menschen und stärkt die gemeinsame Identität. Es ist Motor einer wissensbasierten Wirtschaft und einer solidarischen EU. Viele gute Gründe für das Erasmusprogramm. Aber auch für unsere grüne Förderung, Erasmus finanziell noch besser auszustatten.

PM: EU-Haushalt – EU-Mitgliedsstaaten spielen doppeltes Spiel

Mit großer Mehrheit hat das EU-Parlament an diesem Mittwoch seine Zustimmung zum EU-Haushalt 2015 gegeben. Der EU sollen im kommenden Jahr rund 141 Milliarden Euro zur Verfügung stehen, um eingehende Rechnungen zu bezahlen (Zahlungen). Gleichzeitig darf die EU neue Förderzusagen in Höhe von rund 145 Milliarden machen (Verpflichtungen). Der Abschluss liegt bei den Verpflichtungen 1,06 und bei den Zahlungen 5,2 Milliarden unterhalb der Forderungen des EU-Parlaments.…

Artikel im Independent berichtet über Vorstoß zur Reform der Expertengruppen

Der Independent berichtet ausführlich über unsere Grüne Kritik an den Expertengruppen der EU-Kommission. Hier gehts zum Onlineartikel. Die Gruppen, die nicht selten einen wesentlichen Einfluss auf zukünftige Gesetze ausüben, sind allerdings sehr häufig stark einseitig besetzt. Während die Vertreter der Großindustrie und mächtige Lobbykonzerne die Gruppen nicht selten zahlenmäßig dominieren, spielen die Vertreter von Umwelt-, Verbraucher- oder Sozialverbänden oft nur eine untergeordnete Rolle.…

PM: EU-Haushalt – Mitgliedsstaaten erzwingen schwachen Abschluss

Nach zähen Verhandlungen haben sich die Delegationen des Europäischen Parlaments und des Rates der EU-Mitgliedsstaaten auf einen EU-Haushalt für 2015 geeinigt. Der EU sollen im kommenden Jahr rund 141 Milliarden Euro zur Verfügung stehen, um eingehende Rechnungen zu bezahlen. Gleichzeitig darf die EU neue Förderzusagen in Höhe von rund 145 Milliarden machen.…

Erasmus +: Kommission stellt erste Bilanz der Umsetzung vor – Angst vor Zahlungsausfällen in 2015!

Seit fast einem Jahr steht Erasmus nicht mehr nur für das Studium im europäischen Ausland. Unter dem Namen Erasmus + laufen seit Anfang des Jahres eine ganze Zahl von EU-Bildungs- und Austauschprogrammen. Auch der grenzüberschreitende Sport wird durch Erasmus + gefördert. Heute hat die EU-Kommission uns Abgeordneten des Kultur- und Bildungsausschuss des Europäischen Parlaments eine erste Bilanz über die Umsetzung des neuen Programmes vorgelegt.…

Die Demokratiebewegung in Hongkong – Welche Perspektiven hat die „Regenschirm-Revolution“?

Donnerstag, 4. Dezember 2014, um 20 Uhr, Landeszentrale für politische Bildung, Osterdeich 6. Mit: Prof. Dr. Monika Schädler, Direktorin des Konfuzius-Instituts Bremen und Dr. Günter Schucher, German Institute of Global and Area Studies (GIGA, Hamburg)   Seit fast 2 Monaten sorgen Occupy-Central sowie die verschiedenen Studenten- und Schülervertretungen mit ihren friedlichen Protesten für mehr Demokratie in Hongkong weltweit für Aufsehen.…